03 Feb

Stimmgeräte für Geige im Test – So stimme ich meine Violine

frau spielt auf gestimmter geige

Der eine oder andere weiß vielleicht schon, dass ich gerne Gitarre spiele, die meisten vielleicht aber auch nicht (woher auch, habe noch nie darüber geschrieben). Doch ich spiele auch schon seit meinem elften Lebensjahr leidenschaftlich Geige. Von anderen, meistens Anfängern werde ich immer mal wieder gefragt, was denn die beste Methode sei, die Violine zu stimmen – Etwa mit einem Stimmgerät? Ich könnte über das Thema Geige stimmen einen ganzen Vortrag halten, doch lieber versuche ich mich in diesem Beitrag kurz zu fassen. Mir bekannt sind drei verschiedene Arten von Stimmgeräten für die Violine.

Clip-On Stimmgerät für Geige

Am weitesten verbreitet und wahrscheinlich auch die beste Möglichkeit für Anfänger, die ihre Violine stimmen wollen ist das Clip-On Stimmgerät. Da das Gehör eines Novizen noch ziemlich ungeübt ist im genauen Erkennen der richtigen Töne, sind diese kleinen, elektronischen Helfer wunderbar. Ein Clip-On Stimmgerät wird an die Schnecke oder den Korpus der Geige geklemmt und schon kann es losgehen. Die meisten Clip-On Stimmgeräte, egal für welches Instrument, können die Vibration des Instrumentes und somit auch die Frequenz wahrnehmen und somit den Ton bestimmen, auch wenn die Umgebung laut ist. Lediglich wenn es sehr laut ist und vor allem tiefe Bässe vorherrschen, kann dies die eigene Schwingung des Instrumentes verändern und den Ton für das Stimmgerät somit verfälschen.

Viele gute Clip-On Stimmgeräte für Geige verfügen noch zusätzlich über ein Mikro, womit in ruhiger Umgebung die Violine gestimmt werden kann, auch wenn das Stimmgerät nicht am Instrument klemmt. Auch verfügen viele dieser elektronischen Geräte über Zusatzfunktionen, wie beispielsweise ein Metronom. Dies bietet sich natürlich an, wenn man ein neues Stück mit komplexem Rhythmus üben möchte.

Stimmpfeifen für Geige

Der erste Schritt, wie man dann sein Gehör trainieren kann, sind sogenannte Stimmpfeifen. Jede Stimmpfeife gibt einen präzisen Ton ab, der zu einer bestimmten Saite an der Geige passt. Man pustet also in eine der Pfeifen und stimmt nebenbei die jeweilige Saite. Mittlerweile gibt es auch Geräte, die alle Pfeifen einer Chromatischen Tonleiter zusammen beinhalten. Diese sehen dann einfach aus wie ein Stern, ein gutes Beispiel ist beispielsweise die Chromatische Stimmpfeife der Firma GEWA.

Stimmgabel für Violine

stimmgabelDie Überschrift ist nicht mal ganz richtig, denn es gibt keine Stimmgabeln direkt für Violinen. Generell werden die sogenannten Stimmgabeln mit dem Kammerton a‘ von Profis zum Stimmen von Streichinstrumenten benutzt, also auch für Geigen. Diese Methode ist besonders angenehm und funktioniert in ruhiger Umgebung hervorragend. Jedoch erfordert sie ein gewisses Maß an trainiertem Gehör. Die Stimmgabel wird dabei einfach gegen einen harten Gegenstand geschlagen (keine Angst, die Dinger sind echt stabil) und schon erklingt ein sauber schwingender Ton, mit dem man die erste Saite der Geige stimmt. Hat man diese Saite gestimmt, so kann man dann auch die anderen Saiten stimmen.

Welches Stimmgerät soll ich nun benutzen?

Wie ich bereits geschrieben habe, sollten Anfänger wirklich mit einem Clip-On Stimmgerät beginnen. Wer sich damit nicht anfreunden kann, der kann seine Violine natürlich auch gleich mit einer Stimmpfeife stimmen. Irgendwann, und das ist ein schleichender Prozess, hat man ein solch gutes Gehör, dass das Stimmen per Stimmgabel dann auch hervorragend und zuverlässig funktioniert. Dann kann an sich als echter Virtuose betrachten! (Nicht wirklich)
Mehr Wissenswertes über dieses Thema findet ihr bei Stimmgerät Geige Test.